Wenn deine Angst jemandes Schmerz berührt, wird daraus Bedauern;

wenn deine Liebe jemandes Schmerz berührt, wird daraus Mitgefühl.

Stephen Levin

Über mich

 

Edith Eleonore Kottirsch

Diplom-Sozialpädagogin

Friedensmoderatorin

  • geboren 1958 im Sternzeichen des Löwen
  • verheiratet
  • Mutter von zwei Kindern
  • Großmutter einer bezaubernden Enkeltochter

 

Beruflichkeit

  • Jugendsozialarbeiterin 
  • Friedensmoderatorin

 

Ausbildungen

  • Transformationstherapeutin (Ausbildung bei Robert Betz)
  • Trainerin für gewaltfreie Kommunikation - GfK - (n. M. Rosenberg)
    - Ausbildung bei K. Karstätt)
  • Fachberaterin gegen sexuelle Gewalt
  • Trainerin für Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen
  • Diplom-Sozialpädagogin

Fortbildung

  • AromErgy®-Massage - Aromatherapie
  • 'Walking in your shoes - W.I.Y.S'
  • Reiki Meister/Lehrer-Grad
  • Jin Shin Jyutsu - Heilströmen
  • Symbol- und Aufstellungsarbeit
  • THE Work (n. Byron Katie)
  • Systemischen Konsensieren
  • Soziokratische Kreismethode

darüber hinaus ...

  • 30jährige Leitung der Frauensportgruppe des TSV Moosburg
  • Gründungsmitglied des Sozialladens Tante Emma e.V. Moosburg   

Im Jahr 1994 begann ich meine freiberufliche Tätigkeit in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung im Bereich der Gewaltprävention insbesondere als erfolgreiche Trainerin für frauen- und mädchenspezifische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung. 

 

2004 ereigneten sich tiefe emotionale Ein- und Umbrüche ausgelöst durch mehrere plötzliche endgültige Abschiede. Sie erschütterten mein Leben. Ich verlor den Boden unter meinen Füßen. Ein Weg voller intensiver multidimensionaler Selbsterfahrungsprozesse fand seinen Anfang. Jahrzehnte lang verdrängte selbstablehnender Emotionen, blockierende Prägungen und Muster sowie begrabene Träume begannen sich zu offenbaren.

 

Es begann  ein abenteuerreiches Leben mit zahlreichen schmerzhaften und zauberhaften Begegnungen und Situationen. Es fanden sich  immer   Menschen, die mir die Hand reichten und mir  - ohne wenn und aber - zur Seite standen.  Sie trugen dazu bei, dass ich wieder Vertrauen und Mut fasste. Ich begann mein Leben neu zu gestalten. Es wurde wieder bunt und lebendig. 

 

Im Laufe dieses Prozesses zeigte sich meine besondere Fähigkeit  Menschen auf ihrem Weg durch Ihre  Krisenzeiten  als 'Co-Pilotin' zu unterstützen und zu begleiten.  So entstand mein Tun als Friedensmoderatorin. 

 

Anfang 2019 verließ ich Moosburg. Allerdings mit gemischten Gefühlen.  Nach über 30 Jahren war dieses beschauliche Städtchen ja zu meiner Heimat geworden. Seit April 2019 lebe ich zusammen mit meinem Mann in einem kleinen idyllischen Dorf nahe Roding in der Oberpfalz.