Und die Weisen sagen: Beurteile niemand,

bis du an seiner Stelle gestanden hast.  Goethe

 

 

Contact-Walking - In Verbindung gehen und verstehen

 

Was ist 'Contact-Walking' ?

Das Contact-Walking entstand in Anlehnung an  'Walking in your shoes' - eine Selbsterfahrungsmethode die von John Cogswell und Joseph Culp entwickelt wurde. John suchte nach einer Möglichkeit seine Klienten umfassender zu unterstützen. Joseph suchte nach einer Möglichkeit  tiefer als bisher  in die jeweilige Film- oder Theater Rolle hineinzufinden.  Im Experimentieren mit dieser Methode erkannte Joseph, dass sie die bisherigen Grenzen der Schauspielerei sprengte. Sie erreichte unvermutete Tiefen. Aus diesen Erkenntnissen heraus entwickelte sich eine außerordentlich effektive Selbsterfahrungsmethode.

 

Wörtlich übersetzt bedeutet Contact 'in Verbindung gehen'. Mit "Walking" ist buchstäblich das „Gehen“ gemeint. Der Anliegensteller kann jemanden aus der Gruppe wählen, der als Stellvertreter eine bestimmte Rolle (Person, Thema, Aspekt...)  geht. Dieser  "Walker", geht  dann wortwörtlich, den inneren Impulsen folgend, in Verbindung. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass der Anliegensteller sein Anliegen selbst  "walkt".  Es sind dazu keine besonderen Vorkenntnisse oder Fähigkeiten notwendig. Jeder, der/die möchte kann 'walken'. Jeder Walk wird seitens des Leiters/der Leiterin unterstützend moderiert.

 

Mit Hilfe der körperlichen Bewegung "geht" der 'Walker' quasi sehr schnell und intensiv  in die Rolle hinein und kann zum einem aus dieser tiefen Verbindung heraus auf erstaunlich detaillierte Weise berichten. Zum anderen wird Unbewußtes/Verdrängtes sicht- und fühlbar und ermöglicht heilsame transformative Prozesse.

 

Das Contact-Walking ist eine hilfreiche Alternative zur Aufstellungsarbeit. Sie ermöglicht auf einfache Weise eine tiefgehende Klärungs- und Verständnisebene für

  • jegliche  Personen (auch für Verstorbene)
  • belastende Situationen - Arbeitsplatz, Partnerschaft, Familie...
  • Tiere
  • Entscheidungen z.B. Wohnung, Arbeitsplatz, Medikamente ...
  • Erkrankungen, Süchte...
  • abstrakte Themen wie z.B. innere Blockaden oder Widerstände, Inneres Kind; Berufung ... 

Ein Walk hat nicht den Anspruch auf dauerhafte Erkenntnisse. Er ist eine Momentaufnahme. Das was sich zeigt hat im konkreten Moment eine Gültigkeit. Diese  kann sich über eine sehr lange Zeit erstrecken. Sie kann sich jedoch genauso durch sich verändernde Situationen in dem Leben des Anliegenstellers  entsprechend wandeln. Contact-Walking versteht sich nicht als Wahrheit oder Wahrsagerei, sondern als eine hilfreiche Möglichkeit  um sich selbst, Situationen, andere Personen usw. besser zu verstehen.


Wie bei der Freien systemischen Aufstellung zeigt auch hier die Erfahrung, dass jeder Walk mit allen Teilnehmern, unabhängig von ihrer Rolle, in harmonisierende Resonanz geht.

 

Das Contact-Walking kann auch im Einzel-Coaching sehr unterstützend sein. In diesem Kontext geht entweder der Anliegensteller selbst oder ich übernehme beides - den Walk und die Moderation.

 

Sie möchten Contact-Walking kennen lernen? Dann sind Sie herzlich zum nächsten Kennlern- und Experimentierabend eingeladen.

 

Hier finden Sie die nächste Termine.

 

 

 

"Contact-Walking" ersetzt  keine medizinische Behandlung. Wenden Sie sich bei Bedarf an Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

 

Edith Eleonore Kottirsch
Dipl.Sozialpädagogin

Friedensmoderatorin


Tel.  08761 / 75 69 510
Email:

mail(at)edith-kottirsch.de

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenfreie Kurzberatung bei akuten Krisensituationen