... weitere Kundenstimmen

 

Hallo Edith,... was die Auswertung des Kurses angeht, so wurde er wie bereits gesagt von allen Teilnehmerinnen sehr begrüßt. Großen Zuspruch fanden alle Interaktionsspiele, aber auch du selbst, bist bei allen Schülerinnen sehr gut angekommen. Eine Schülerin formulierte dies auf die Frage: „Was hat dir andem Workshop besonders gut gefallen und was weniger gut?  so „dass wir uns ihr anvertrauen können z.B. erzählen, reden usw.“
Auf die Frage, ob sie sich vorstellen können, noch einmal an einem solchen Kurs teilzunehmen, meinten spontan viele „Ja, aber nur, wenn Edith ihn leitet."
Was die Teilnehmergruppe anbelangt, so fühlten sich alle sehr wohl, manche fanden es sogar „cool“ und „lustig“.  Die Frage „Konntest du dabei etwas Neues oder Wichtiges für dich erfahren?“ wurde von allen bejaht... Jugendsozialpädagogin Schulförderzentrum

 

***

 

Das hat mir besonders gut gefallen:
Das Zusammenarbeiten mit der Klasse und danke für die Stärkung unserer Klassengemeinschaft -  Das Ausreden und Zuhören. -  Selbsteinschätzung.
Dass wir etwas außerhalb der Schule zusammen gemacht haben und miteinander über unsere Probleme gesprochen haben und uns jetzt besser verstehen.

Dass wir uns besser kennen gelernt haben und dass wir etwas über Selbstverteidigung gelernt haben.
Dass wir auch von den anderen erfahren haben, was sie für Probleme haben und wir so offen reden konnten & uns so besser kennen gelernt haben! Danke!
Es ist einfacher, das Verhalten von anderen zu verstehen, wenn man ihre Probleme kennt und ihre Gefühle nachvollziehen kann. Danke!!
Es war schön zu sehen, dass man nicht die Einzige ist, die grad Probleme hat, ihr Leben in den Griff zu kriegen.
Ich fand es gut, dass außerhalb der Schule alle Mädchen geredet haben. Das war eine Gelegenheit, die anderen Mädchen besser kennen zu lernen.
Es war gut, weil wir uns alle besser kennen gelernt haben und eine Gemeinschaft waren und über unsere Probleme geredet haben. Man hat gemerkt, dass wir alle die gleichen Probleme haben und dass wir Mädchen eine tolle Gemeinschaft sein können. Es war schön,dass wir gefragt worden sind, wie es uns geht und wir alles sagen konnten. Das ist während der Schule nicht möglich und wir werden auch von keinem Lehrer gefragt,  wie es uns geht.
Ich fand es gut, dass wir mal unter uns waren und alle offen genug waren, ihr „Maske“ fallen zu lassen. Man hat gemerkt, dass die anderen genau die gleichen  Probleme haben. Ich finde, das hat uns als Gemeinschaft zusammengeschweißt. Der Nachmittag hat richtig gut getan.
Ich fand das Projekt sehr schön, da man sich besser kennen gelernt hat und zwar außerhalb der Schule und so musste sich keiner mehr „verstellen“! Man wird  von der Klasse besser akzeptiert und hilft sich gegenseitig. Danke!

Mädchen der Gymnasiumklasse 9